Ziegelmuseum

Ziegelmuseum

Ziegel wurden tausende Jahre lang von Hand geformt, getrocknet und dann entweder in Meilern oder in Ziegelöfen – welche auch bei uns in großer Anzahl vorhanden waren – gebrannt.

 

Bis in die Zeit vor der industriellen Revolution wurden die Ziegel oft mit den verschiedensten Zeichen versehen. Das konnten sowohl Glücksbringer, Blumen-, Kreuz- und Tiermotive, als auch die Hand- und Fußabdrücke von Kindern sein. Außerdem war es üblich den ersten und den letzten Ziegel eines Brandes mit Sonnen und Monden zu verzieren – damit erbat man sich den Segen für das Gelingen des Brandes.

 

In Trabenreith befindet sich ein nahezu einzigartiges Ziegelmuseum!

 

Jahrzehnte lang wurden von Herrn Kranzl hunderte verschieden gebrannte Backsteine gesammelt. Diese sind nun übersichtlich ausgestellt und es ist sehr interessant, sich vom Leiter des Museums die unterschiedlichen Ziegelofenzeichen erklären zu lassen. 

Um telefonische Voranmeldung unter 02986/6855 wird gebeten.